Untere Schmiedgasse 6, Nürnberg

Die Zeit des Wartens hat ein Ende! Nach langen und zähen Verhandlungen konnten Anfang September 2011 die Sanierungsarbeiten beginnen.

Im Juli 2010 musste das Gebäude von der Bauordnungsbehörde der Stadt Nürnberg wegen akuter Einsturzgefahr gesperrt werden. Im August 2010 wurde eine Strebkonstruktion errichtet, die das marode Gebäude vorläufig sichert, leider aber auch einen Teil der Unteren Schmiedgasse für den Straßenverkehr unbefahrbar machte.

Wir haben das Gebäude mit einem „Holzkorsett“ versehen, um die Straße wieder frei zu machen und um es gleichzeitig vor Einsturz zu sichern. Um witterungsunabhängig die Sanierungsarbeiten durchführen zu können, wurde über die vorhandene Dachkonstruktion ein Notdach gebaut.

Das Haus wurde im 14. Jahrhundert erbaut und ist damit eines der ältesten Gebäude der Stadt. Schäden an einer Regenrinne und am Fachwerk haben dazu geführt, dass die Fassade des Bauwerks stark angegriffen und seine statische Sicherheit nicht mehr gegeben ist, so dass nur noch eine rasche Komplettsanierung das Baudenkmal vor dem Verfall retten kann.

Glücklicherweise fand sich ein finanzkräftiger Privatmann, der das Haus seinen bisherigen Eigentümern abkaufte, um es umfassend restaurieren zu lassen. Ziel ist es, bei der grundlegenden Sanierung so viel Substanz des Baudenkmals wie möglich zu erhalten und die gestalterische Harmonie des Gebäudes in der Sebalder Altstadt zu bewahren.